06.03.2021

Monatsrückblick Februar 2021 - einfach knackig

Der Schnee ist ja jetzt von gestern. Aber kalt ist es hier nach wie vor ... oder wieder. Ohne Mantel zieht mein Frollein Timma noch mehr an der Leine als sonst. Eine ewige Baustelle ... Klarer Fall von vermasselt. So toll das mit dem Rückruf klappt, so miserabel sind wir als Leinenteam unterwegs. Im Winter ist das schon mal tückisch.

Dabei mag ich den Winter sehr. In all seinen Farben. Dieser Februar war silbergrau, weiß, rot und pink. Und für Frollein Timma ein Hauch "warm"- blau :-) Oder orange - das Polarexpiditionsexemplar an HundeMantel für die gefühlten erfrischenden minus 56 Grad, die wir im Februar hatten.

Was sonst noch im Februar los war ... Ein kurzer Blick zurück. 

Diese Themen findest Du in diesem Blogartikel

Hurreeyyy - Ich habe jetzt eine Fanpage bei Facebook

Mit der Entscheidung "ich blogge dieses Jahr mindestens 50 Artikel" und meinen anderen Zielen im Hinterstübchen war klar - ich brauche eine Fanpage. Erste Gehversuche im Alleingang scheiterten. 

In meiner Blog-Community von Judith Sympatexter Peters  "The Content Society" gab es im Februar eine "Masterclass". Das heißt, jemand (ein Experte auf seinem Gebiet) weiß, wie was geht und bringt mir bei, was mir fehlt. Ich bin bei diesem Thema Facebook so unwissend, dass ich mich direkt in den anschließenden Kurs super pragmatisch eingebucht habe. Und - TARAAAA - nach rund drei Stunden hatte ich eine rechtssichere Fanpage samt Namenswechsel und Co. Hurreeyyy.

"Freunde" habe ich auf meiner Fanpage immerhin schon 2. Aber die Voraussetzungen sind geschaffen für eine eigene Facebookgruppe für Tag X, der gar nicht so weit weg scheint. Das kann ich mir super gut vorstellen. Und für alles Weitere, was ich damit vorhabe. Das ist eine richtig schöne Vorstellung, weil eine riesengroße Hürde (für mich) genommen ist. Wenn Du mal vorbeischauen möchtest, findest Du mich unter meinem Namen Stefanie Walden. Der DSGVO-konforme Link kommt dann, wenn ich weiß, wie es geht. 

Mein Verhältnis zu Social Media hat sich inzwischen ein Müüühchen verbessert. Aber dicke Freundschaft ist anders. Manches braucht halt ein bisschen mehr Zeit ...

Ein Technik-Drama und kein Buch

Tja. Hatte ich nicht letzten Monat in die Welt posaunt, im Februar wird mein Büchlein fertig?

ÖÖÖÖÖhhhhhh - ääähhhhm ... ja ... der Februar ist nun eindeutig ein Teil von gestern. Aber mein Büchlein kein Teil von heute. Richtig KICKI. Aber wieso das?

Weil meine heiß geliebte Silberplattform auf die Intensivstation musste. 

Ein super schwerer Fall. Was sich erst nach und nach herausstellte. Und so wanderte mein Klapprechner von meinem Lieblingsreparaturservice in Berlin-Prenzlauer Berg in einen autorisierten Store zur intensivtechnischen Behandlung. Ich hoffte jeden Tag, ihn wieder abholen zu können. Denn OHNE komme ich ja mit meinem Büchlein keinen Schritt voran.

Jetzt ist es klar: wirtschaftlicher Totalschaden ... Hatte mir mein Bauchgefühl das nicht von Anfang zugeraunt? Unglücklich. Aber - ich habe letztes Jahr gelernt - es gibt eindeutig Schlimmmeres. Ist nur Material - und die Daten glücklicherweise vom Lieblingslädchen gesichert.

PS: Liebe Alle, die Ihr schon ein Büchlein offline bestellt habt. Sobald ich eine neue silbergraue Klapphardware besorgt habe, mache ich es in nullkommanix für Euch fertig. ♥︎

Ein Poitou-Esel in Pink - ich kaufe Kunst mit ♥︎

Kann PINK schöner sein? 

Susanne von der Beuteltierart-Galerie in Leipzig habe ich 2020 kurz vor dem ersten Lockdown in Leipzig für mein großes Projekt fotografiert. Im Februar zeigte sie auf ihrem Insta-Account verschiedene Werke von Mila Vázquez Otero. 

Als ich diesen Poitou-Esel sah - PLINGGG - war es geschehen.

Ein Traum in Pink.

Ein Herzensbrecher. Ich musste ihn haben. Und habe ihn SOFORT - so schnell mein Finger in die Tastatur hauen konnten - gekauft. 

♥︎ Weil er eine tolle Idee ist und DoppelHerzBlut in sich trägt: von einer Künstlerin und einer Galeristin.

♥︎ Weil er einfach putzig und Freude pur ist. 

♥︎ Weil er ein wundervolles Tier ist, in dem viel Fuchs steckt und bei Stress im Gegensatz zum Pferd nicht abhaut.  

♥︎ Und weil er mich daran erinnert, dass mit Ruhe und Geduld Ziele "leichter" erreichbar sind als mit Hektik und Druck.

Selbst ein bisschen Esel zu sein ist vermutlich nicht verkehrt. 

PS: Über die Recherche des Poitou-Esels bin ich auf das Thema "Krafttiere" gestoßen. Suuuper spannend. Damit will ich mich noch einmal eingehend beschäftigen. Aber ... erst mal das Büchlein!

Was sonst noch so war

♥︎ Fortbildung über nPhoto.

♥︎ Island bebt während unseres wöchentlichen Video-Telefonats zwischen meinem isländischen Business-Buddy und Herzmenschen, der wunderbaren Fotografin Alma Johanns.

Sperrige Kälte: - 16 Grad
Ein gerissener kirschroter Geburtstagskuchen für einen weiteren Herzmenschen bei +18 Grad im braungrauen Februargarten. YUMMI und Nähe trotz Abstand.
In The Content Society habe ich einen Award erhalten für dieses Bild. Es hatte von allen Posts die meisten Herzchen. Wer kann sich diesem Blick schon entziehen?
Und wieder auf Zeitreise.

Von Rückblick zu Ausblick

März - grob geplant:

♥︎ Ein neuer Klapprechner muss her. Im Eilverfahren.

♥︎ Das Büchlein stelle ich in nullkommanix fertig, sobald Punkt 1 erfüllt ist.

♥︎ Meine Webseite bekommt einen Shop, damit Du mit dem Büchlein Freude in die Welt bringen kannst.

♥︎ Bleibe ich in allen Facebook-Gruppen? Prüfen, was Sinn macht.

♥︎ Und: Bloggen. Bloggen. Bloggen. Bloggen.

6. März 2021

vertical_align_top
local_mall
0